SCHLIESSEN

Suche

Auf dem Weg zur öko-fairen Gemeinde - für Gottes gute Schöpfung - unserem Lebensraum

Auf der Homepage von Fridays for Future heißt es: „Die Klimakrise ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft. Wir werden die Leidtragenden des Klimawandels sein und für die Fehler der vorhergehenden Generationen büßen. Deshalb gehen wir auf die Straßen. … Wir streiken, bis ihr handelt.“ www.fridaysforfuture.de


Das sind harte Worte, aber leider sind sie richtig. Wir müssen endlich anfangen umzudenken und zu handeln. Für uns, für unsere Kinder und Enkel, für Gottes gute Schöpfung. Wir werden nicht von heute auf morgen die Welt verändern, aber wir sind davon überzeugt, dass jeder kleine Schritt zählt – und darum fangen wir einfach mal an.

Unser Kirchengemeinderat, also das Leitungsgremium der Gemeinde, hat einstimmig beschlossen, eine öko-faire Gemeinde zu werden. Wir kaufen Öko-Strom und unterstützen autofreie Mobilität, wir bauen mit der KiTa ein großes Insektenhotel bei der Kirche. Wir verzichten auf Wasserflaschen aus Plastik und Teelichte in Alubehälter, um Natur und Klima zu schützen. Wir kaufen Produkte wie Kaffee, Tee, Kekse und Büromaterialien aus dem öko-fairen Handel, denn auch soziale Gerechtigkeit ist uns wichtig.

Wir freuen uns auf Ideen, Projekte und Initiativen von Menschen aus unserem Stadtteil und hoffen, dass wir gemeinsam, über die Grenzen von Generationen und Kulturen hinweg, aktiv werden, um uns für Gottes Schöpfung, soziale Gerechtigkeit und unser Klima zu engagieren.

Sie tun dies schon längst? Dann reden Sie darüber! Schreiben oder mailen Sie uns etwas über Ihre Ideen und Projekte, sehr gern auch mit Bildern.
E-Mail: Klimaschutz@Thomaskirche-Bramfeld.de