SCHLIESSEN

Suche

Gottesdienste und weitere Veranstaltungen

Danke Ulrike Wilhelm für diese tolle Idee samt Bild!

Um die Ausweitung des Corona-Virus zu verlangsamen, müssen wir auch in nächster Zeit noch auf Gruppentreffen und kirchliche Veranstaltungen verzichten.

Aber ab Pfingsten werden wir wieder kleine gemeinsame Gottesdienste in Andachtsform feiern. 
Dies wird nur unter Auflagen möglich sein. Bitte bringen Sie einen Mund- und Nasenschutz mit, sowie einen Zettel mit Namen, Adresse und Telefonnummer. Halten Sie einen sicheren Abstand und bei Krankheitssymptomen kurieren Sie sich bitte erst aus. Noch feiern wir ohne Abendmahl und Gesang und nur mit begrenzter Teilnehmerzahl. Bei Bedarf feiern wir um 10 Uhr einen zweiten Gottesdienst. Unser ausführliches Schutzkonzept finden Sie hier. 

Aktuelle und allgemeine Informationen über Kirche und Corona erhalten Sie hier: https://www.nordkirche.de/aktuell/

Dort finden Sie auch die Möglichkeiten, Kirche online zu nutzen - von Gottesdiensten über Andachten hin zu Gebetsgemeinschaften haben wir ein reichhaltiges Angebot für Sie, um auch diese besondere Zeit zu überstehen.

"Denn Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit." (2. Timotheus 1,7)

Bleiben Sie behütet,

Ihre Thomaskirche

 

 

Digitale Angebote in der Region

Auch wenn wir unsere Kirchen langsam wieder für Gottesdienste öffnen dürfen, werden wir unser digitales Angebot in der Region auch weiterhin noch anbieten: Aus der Martin Luther-King-Kirche gibt es jeden Mittwoch eine Andacht, aus der Osterkirche Bramfeld jeden Sonntag um 11 Uhr den HausGottesDienst.

Hier finden Sie die Links:

Martin-Luther-King-Kirche

Osterkirche

 

 

Hoffnungsläuten - jeden Mittag um 12 Uhr - in der ganzen Nordkirche

Hoffnungsläuten – Innehalten und Beten am Mittag

Halte inne, denk an das, was dich tröstet und stärkt.

Bitte für die Menschen, die Kraft brauchen! Danke für Menschen, die für andere da sind.

In ganz Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern läuten nun mittags um 12 Uhr die Glocken als Zeichen der Hoffnung in schwerer Zeit.

Der Glockenklang lädt uns ein, uns einmal am Tag Zeit zu nehmen, um in uns zu gehen, Dank, neue Hoffnung und Kraft zu schöpfen.

Der Klang der Glocken verbindet uns untereinander und auch mit Gott. Wir sind nicht allein.

 

Hoffnungsläuten
Es ist Zeit, eine kurze Pause einzulegen.
Ich denke an Menschen, die es schwer haben.
Ich erinnere mich an alles, was mich tröstet und stärkt.
Ich halte einen guten Gedanken fest.
Ich verbinde mich mit Menschen, die gerade auch die Glocken hören.
Ich bin nicht allein.


Hoffnungsläuten
Hören Sie auf den Klang der Glocken.
Atmen Sie tief durch.
Schließen Sie die Augen,
vielleicht legen Sie sich die Hand aufs Herz.
Denken Sie an die Menschen, die es jetzt besonders brauchen.

Schweigen, auf die Glocken hören, ein Vaterunser beten.

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen,
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
Amen.