SCHLIESSEN

Suche

Plattdüütsch Krink

Seit nunmehr 30 Jahren gibt es an der Thomaskirche einen „Plattdüütsch Krink“.

Schall de sick nu op Platt vörstelln? Na, dann versteht so mancher uns gar nicht.

Wir treffen uns am 1. und am 3. Montag eines jeden Monats um 15 Uhr in der Haldesdorfer Straße 28 im Gemeindehaus.
Es gibt dort immer eine gute Tasse Kaffee oder Tee, nette Gespräche und allerhand „plattdüütsche Geschichten“. Wenn jemand Geburtstag hatte, trägt Herr Stammerjohann ein selbstverfasstes Gedicht für die Jubilarin oder den Jubilar vor.

Ab und zu feiern wir auch tüchtig oder machen einen netten Ausflug. Und wenn es einen besonderen Anlass gibt, lädt unsere Vorsitzende Anna Kruse auch eine von den plattdeutschen Größen Norddeutschlands ein. So waren z.B. schon Gerd Spiekermann und Dirk Römmer mit Lesungen bei uns zu Gast.

Zweimal im Jahr gestalten wir sogar einen plattdeutschen Gottesdienst – und wir freuen uns immer über neue Gesichter: Kommen Sie also gerne einmal vorbei.

Kleine Lebensweisheit op platt
Musst di nich argern, hett keen Wert,
Musst di blots wunnern, wat all passeert.
Musst jümmer denken, de Lüüd sünd nich klook,
Jeder hett Grappen, du hest se ok.

Musst di nich argern, hett keen Sinn,
Ward di blots schaden un bringt di nix in.
Ward an di freeten, as Qualm un Rook
Is’t bald vergeeten, büst grad so klook.

Musst di nich argern, is Unrecht di daan,
Hau mal op’n Disch – un gliek is’t vergahn.
Kort is dien Leewen, un lang büst du dood.
Minsch – blots ni argern – Nee, lachen deit good.